Dieser Artikel beschreibt den Einsatz und die Funktionalität des Leistungsdichte Tools V0.1. Diese Software wurde für die Berechnung elektrischer Last in mehreren Modi und für Analysen zum Energieverbrauch entwickelt.

Suchbegriffe: Elektro, Elektrische Last, Energieverbrauch, Tool, Software

Allgemein

Die Software wird folgende Funktionen aufweisen:

  1. Sie verwendet eigene Parameter und verfügt über ein Werkzeug, um diese Parameter in das Projektmodell zu implementieren. Diese Parameter sind in 3 Sprachen verfügbar (Englisch, Deutsch, Russisch). Dieses Werkzeug wird der Einfachheit halber Parameter-Tool genannt.
  2. Stapelweises Hinzufügen von Parametern.
  3. Flexible Einstellungen für die verschiedenen Architektur-Flächentypen (Nettofläche, Bruttofläche, Vermietfläche).
  4. Dichteberechnung der elektrischen Last auf Grundlage der Nutzungsart des Raumes.
  5. Analyse elektrischer Lasten basierend auf:
    • Berechnung nach Verteilerbereichen.
    • Berechnung nach Transformatorenbereichen.
    • Berechnung nach Spannungsart/ Art der geschalteten Last.
    • Berechnung nach Bauteil.
    • Berechnung nach Flächenarten (Netto, Brutto, Miete).
  6. Unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten für den Excel-Export. Es besteht die Möglichkeit, Excel-Export-Templates für zukünftige Verwendung zu erstellen.
  7. Datenexport nach Excel.

Grafische Darstellung:

Workflows

Parameter Tool

  1. Öffnen Sie ein (Architektur-)Projekt, das Räume (Architektur-Räume, nicht MEP-Räume) enthält.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Density Power Determination im Reiter Elektro Toolbox, um die Software zu starten.
  3. Ein Fenster öffnet sich und fordert Sie auf, neue Parameter hinzuzufügen. Bestätigen Sie diese Meldung.

Füllen Sie anschließend die folgenden Raum-Parameter aus:

  • Elektrische Nutzungsart
  • Verteilerbereich
  • Transformatorgebäude

Bei Projektstart wird durch die zuständige Person (z.B. Modellverantwortlicher, BIM Mgr.) ein Pfad für die Speicherung der Software-Informationen an einem externen Speicherort angeben. Dazu den Reiter „Verwalten” (orange) auswählen und auf die blau markierte Schaltfläche „Projektinformationen” klicken.

Danach den Pfad des gewünschten Speicherorts im Parameter „Elektro Toolbox Ablagepfad“ angegeben (copy-paste aus Explorer).


Stapelweises Hinzufügen von Parametern/ Parameter-Werten

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Öffnen der Software.
  2. Geben Sie für jede elektrische Nutzungsart (z.B. Büro, Besprechungsräume etc.) die jeweiligen elektrischen Werte ein.
  3. Klicken Sie auf die in der unten angefügten Abbildung rot markierte Schaltfläche „Auf Projekt Anwenden“, um die Werte von der Software in die elektrospezifischen Parameter in Revit zu übertragen.
  4. Klicken Sie auf die grün markierte Schaltfläche „Projekt Berechnen“, um die Werte zu berechnen und von der Software in die Elektroparameter in Revit einzufügen.
  5. Klicken Sie auf die blau markierte Schaltfläche „Speichern“, um die Werte direkt in der Software für spätere Verwendung zu speichern.


Erstellen von Projekt-Templates für elektrische Nutzungsarten

Dieses Feature ist notwendig zur Speicherung einer Gruppe von elektrischen Nutzungsarten mit den jeweiligen spezifischen Einstellungen.

Beispiel: Ein Büro hat z.B. andere elektrische Anforderungen als ein Außenbereich etc.

  1. Der Benutzer kann Vorlagen für Nutzungsarten erstellen (z.B. Aufenthaltsraum o.Ä.), indem er die in der obigen Abbildung blau markierte Schaltfläche “Erstellen“ klickt. Ebenso können Vorlagen mittels Klick auf „Entfernen“ auch wieder entfernt werden.
  2. Korrekte Vorlagen können über das Dropdown direkt ausgewählt werden.        

Flächeneinstellungen

Der Benutzer kann die Art der Architektur-Fläche (Nettofläche, Bruttofl., Vermietfl.) für die Leistungsdichteberechnung über das Dropdown „Flächenart“ auswählen (in der in der nachfolgenden Abbildung rot markiert).

Falls von Seiten Architektur die Werte für den benötigten Flächentyp nicht angegeben wurden, können die Elektrotechniker den Prozentwert angeben, um den die Brutto- oder Mietfläche vermutlich größer sein wird als die Nettofläche.

  1. Für die Eingabe der Werte auf die Schaltfläche „Flächeneinstellungen“ klicken (in der Abbildung blau markiert).
  2. Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster mit zwei Schiebereglern: einer für die Bruttofläche, einer für die Vermietfläche. Der Nutzer kann nun die korrekten Werte angeben und die Eingabe mit Klick auf die „Ok“ bestätigen.


Zuweisung der elektrischen Nutzungsart zu Räumen

Dieses Feature wurde zum einfacheren Zuweisen der jeweiligen elektrischen Nutzungsart zu Räumen entwickelt.

Klicken Sie auf die grün markierte Schaltfläche „Nutzungsart“.

Ein neues Fenster öffnet sich. In diesem Fenster kann der User die Zuweisung der Nutzungsart für die Räume vornehmen.

  1. Auf der linken Seite des Fensters wählt der User die Einstellungen für die Räume (also z.B. Außen, Besprechungsräume, Küche etc.). Auf der rechten Seite des Fensters kann der User die Nutzungsart der Räume auswählen.
  2. Im linken Feld des soeben neu geöffneten Fensters können Einstellungen für die Räume vorgenommen werden.
    • Im grün markierten Dropdown kann der Wert Parameter oder der Wert Räume ausgewählt werden. Je nachdem, welche Auswahl getroffen wurde, ändert sich die mögliche Auswahl im roten Dropdown darunter.
      • Auswahl (grün) =  Räume: alle Räume oder nicht zugewiesene Räume als mögliche Werte im roten Dropdown
      • Auswahl (grün) = Parameter: Im roten Kästchen erscheinen alle möglichen Parameternamen. Den gewünschten auswählen und anschließend ggf. Räume nach Parametern gruppieren (wenn das violett markierte Kästchen angehakt und ein Parameterwert im blau markierten Dropdown ausgewählt wurden).
  3. Im rechten Teil des Fensters kann der User Einstellungen für den zugewiesenen Wert vornehmen: Im orange markierten Dropdown können entweder das Elektro-Template oder die in diesem Projekt verwendeten elektrischen Nutzungsarten ausgewählt werden.
  4. Für das Zuweisen von Werten zu Räumen im linken Feld „ausgewählte Räume“ einen Raum und im rechten Feld „zugewiesener Wert“ einen Wert auswählen und dann auf die dunkelgrün markierte Schaltfläche „zuweisen“ klicken.

Zuweisen von Verteilerflächen zu Räumen

Dieses Feature wurde für die einfache Zuweisung von Verteilerflächen zu Räumen entwickelt.

Der User klickt auf die grün markierte Schaltfläche „Bereich Verteiler“.

Ein neues Fenster öffnet sich. In der linken Spalte „ausgewählte Räume“ können Einstellungen für die Räume vorgenommen werden. Auf der rechten Seite „zugewiesener Wert“ kann der User eine Verteilerfläche auswählen.

  1. Im linken Feld des soeben neu geöffneten Fensters können Einstellungen für die Räume vorgenommen werden:
    • Im grün markierten Dropdown kann der Wert Parameter oder der Wert Räume ausgewählt werden. Je nachdem, welche Auswahl getroffen wurde, ändert sich die mögliche Auswahl im roten Dropdown darunter.
      • Auswahl (grün) =  Räume: alle Räume oder nicht zugewiesene Räume als mögliche Werte im roten Dropdown
      • Auswahl (grün) = Parameter: Im roten Kästchen erscheinen alle möglichen Parameternamen. Den gewünschten auswählen und anschließend ggf. Räume nach Parametern gruppieren (wenn das violett markierte Kästchen angehakt und ein Parameterwert im blau markierten Dropdown ausgewählt wurden).
  2. Im rechten Feld „zugewiesener Wert“ kann der User Einstellungen für die zuzuweisenden Werte vornehmen;
  3. Im orange markierten Dropdown können die im Projekt vorhandenen Verteilerbereiche ausgewählt werden;
  4. Für das Zuweisen von Werten zu Räumen im linken Feld „ausgewählte Räume“ einen Raum wählen und im rechten Abschnitt „zugewiesener Wert“ einen Wert auswählen und dann auf die dunkelgrün markierte Schaltfläche „zuweisen“ klicken.

Zuweisung von Transformatoren zu Räumen

Dieses Feature wurde für die einfache Zuweisung von Trafostationen zu Räumen entwickelt. Auf der linken Seite des Fensters kann der User Einstellungen für die Räume vornehmen. Auf der rechten Seite kann der User eine Trafostation auswählen.

Der User klickt auf die grün markierte Schaltfläche „Bereich Trafostation“.

Ein neues Fenster öffnet sich, in dem die Zuweisung der Transformatorenanlagen (z.B. TS1, TS2) zu den jeweiligen Räumen vorgenommen wird.

Im grün markierten Dropdown kann der Wert Parameter oder der Wert Räume ausgewählt werden. Je nachdem, welche Auswahl getroffen wurde, ändert sich die mögliche Auswahl im roten Dropdown darunter.

  1. Im linken Feld können Einstellungen für die Räume vorgenommen werden:
    • Auswahl (grün) =  Räume: alle Räume oder nicht zugewiesene Räume als mögliche Werte im roten Dropdown
    • Auswahl (grün) = Parameter: Im roten Kästchen erscheinen alle möglichen Parameternamen. Den gewünschten auswählen und anschließend ggf. Räume nach Parametern gruppieren (wenn das violett markierte Kästchen angehakt und ein Parameterwert im blau markierten Dropdown ausgewählt wurden).
  2. Im rechten Feld „zugewiesener Wert“ kann der User Einstellungen für die zuzuweisenden Werte vornehmen;
  3. Im orange markierten Dropdown können die im Projekt vorhandenen Transformatorengebäude ausgewählt werden;
  4. Für das Zuweisen von Werten zu Räumen im linken Feld „ausgewählte Räume“ einen Raum wählen und im rechten Abschnitt „zugewiesener Wert“ einen Wert auswählen und dann auf die dunkelgrün markierte Schaltfläche „zuweisen“ klicken.

Überprüfen der Transformatoranlagen

Eingabe der Werte für die Transformatorenanlage durch den Nutzer (wie im nachfolgenden Bild gezeigt).

Anschließend auf die in der nächsten Abbildung grün markierte Schaltfläche „Transformatorgebäude“ klicken.

Ein neues Fenster „TransformatorsCheck“ öffnet sich. In diesem Fenster kann die Konfiguration für jede Transformatoranlage erstellt werden. Dazu sind die gewünschten Transformatoranlagen von der mit “Transformatorgebäude” (Transformator-Anlagen) beschrifteten Liste auszuwählen.

  1. Klicken Sie auf die in der Abbildung rot markierte Schaltfläche „Transformator hinzufügen“, um einen neuen Transformator für die ausgewählte Transformatoranlage hinzuzufügen. In den Feldern unter “Transformatoranzahl ” ist die Anzahl der Transformatoren mit ihrer jeweiligen Leistung anzugeben.
  2. Klicken Sie auf die blau markierte Schaltfläche „Transformator Entfernen“, um eine Leistungseinheit der ausgewählten Transformatoranlage zu entfernen.
  3. Klicken Sie auf die grün markierte Schaltfläche „Transformatorlasten“. Dadurch öffnet sich ein neues Fenster.

  1. In diesem Fenster die gewünschte maximale Belastung der Trafoanlage in Prozent angeben (Spalte „Max. Belastungen“); dieser Wert ist händisch einzugeben.
  2. Mit Klick auf Ok (violett) wird die Konfiguration der Transformatoranlage gespeichert und das Fenster automatisch geschlossen.

Export nach Excel  

Um zum Exportmenü zu gelangen, klicken Sie auf die in der nachfolgenden Abbildung grün markierte Schaltfläche „Exportieren“.

Ein neues Fenster öffnet sich. In diesem kann eine Vorlage für den Datenexport von Revit nach Excel erstellt oder eine bereits vorhandene ausgewählt werden (Excel-Export-Template).

  1. Mit Klick auf den Button „Export Einstellungen“ öffnet sich wiederum ein neues Fenster, in welchem Regeln für den Datenexport von Revit nach Excel erstellt werden können:
    • Die Liste “Verfügbare Parameter“ enthält diejenigen Parameter, die von Revit nach Excel exportiert werden können.
    • Die Liste “Ausgewählte Parameter” enthält die Parameter, die tatsächlich mit exportiert und angezeigt werden, wenn der Export von Revit nach Excel durchgeführt wird.
    • Mit den horizontalen Pfeilschaltflächen die Anordnung der Parameter je nach Bedarf ändern. Dadurch wird das spätere Erscheinungsbild der Excel-Export-Liste gesteuert. (Die vertikalen Pfeilschaltflächen ändern die Reihenfolge, in der die Parameter aufgelistet werden.)
  2. Klick auf „Erstellen“ (blau) ermöglicht das Erstellen von Vorlagen für den Export von Parametern. Ebenso können diese Vorlagen mittels Klick auf „Entfernen“ auch wieder entfernt werden.
  3. Eine Vorlage kann über das DropDown „Excel Template“ auch direkt ausgewählt werden (z.B. Vorlage 1, Vorlage 2 etc.).

Für einen korrekten und vollständigen Export sind allgemeine Informationen über das Unternehmen, das Projekt und den Ersteller des Exports anzugeben. Dazu auf „Export Einstellungen“ klicken.

Im neuen sich öffnenden Fenster „Einstellungen für den Excel-Export“ können die oben genannten geforderten Informationen eingetragen werden (Firmenname, Firmeninfo, Projekt (Name), Projektnummer, Erstellt von). Die eingegebenen Daten mit Klick auf „Anwenden“ oder „Ok“ bestätigen.

Sobald alle genannten Schritte durchgeführt wurden, ist die Software für den Datenexport bereit. Um den Export-Prozess zu starten, auf “Exportieren” (orange) klicken.

Nach dem Export erhält der User eine Excel-Tabelle, die alle Ergebnisse und Daten enthält. (wie im Bild unten gezeigt)


Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.
Top