Das Dateiformat DWG (Drawing) ist aus zahlreichen Gründen aus dem Bauwesen nicht mehr wegzudenken. AutoCAD zählt beispielsweise zu den von Vermessungstechnikern bevorzugten CAD-Programmen und wird sowohl von vielen weiteren Planungssparten als auch von etlichen ausführenden Firmen verwendet.

Aus diesem Grund ist die Verknüpfung bzw. der Import von DWGs in REVIT eine durchaus häufig erforderliche Maßnahme, die technisch soweit kein Problem darstellt. Dennoch empfiehlt es sich aus weiter unten angeführten Gründen, Zeichnungen VOR einer etwaigen Verwendung in Revit aufzubereiten. Nicht-'inspizierte' DWGs können nämlich die Ursache einer massiven Revit-Programmperformance-Verschlechterung sein (ruckartiges Zoomen) oder schlimmstenfalls zu einer unzureichenden bzw. schlichtweg falschen Darstellung von DWG-Elementen in Revit führen.

In diesem Artikel wird an verschiedenen Beispielen mit ausführlichen Anleitungen gezeigt, welche Maßnahmen notwendig sind, um DWGs optimal für die Verwendung in Revit vor- bzw. aufzubereiten. Der gesamte Workflow betreffend Verwaltung und Ablage der zu bearbeitenden Dateien ist im Prozessstandard Umgang mit Daten Externer beschrieben. Abgerundet wird der Artikel mit Anleitungen zur Verwendung von DWGs in der sogenannten CAD-Unterlage, die im BOA-Umfeld letztendlich den digitalen Ort verkörpert, an dem DWGs IN REVIT deponiert werden sollten.

 


Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.
Top