Unter dem Begriff der BIM Koordination werden unterschiedliche Aufgabengebiete zusammengefasst, welche die Qualitäten digitaler Gebäudemodelle auf Projektebene regeln.

Die BIM Koordination kann in verschiedenen Ebenen stattfinden. Koordinatorische Aufgaben innerhalb eines Fachgebiets bezeichnet man als BIM Fachkoordination, auf der Ebene der disziplinübergreifenden Abstimmung spricht man von BIM Gesamtkoordination.

 

Suchbegriffe: BIM Coordination, Koordination, koordinieren, Abstimmung, kommunizieren, Projektorganisation

Grundlage

Inhaltliche Grundlage für die BIM Koordination in einem Projekt ist der BIM Abwicklungsplan. Im Kern besteht die Aufgabe der BIM Koordination in der Überprüfung und Verifizierung der Vorgaben dieses BIM Abwicklungsplans und der Kommunikation und Koordination etwaiger Probleme. Die Datenbasis hierfür liefert das Koordinationsmodell, es kommen Prozesse und Methoden modellbasierten Qualitätsmanagements und modellbasierter Kommunikation zum Einsatz.

BIM Koordination in der Praxis

In der Praxis übernehmen häufig Generalplaner die BIM Gesamtkoordination in der Planungsphase und Generalunternehmer die BIM Gesamtkoordination in der Ausführungsphase. Bei Einzelvergaben in Planung und Ausführung wird die BIM Gesamtkoordination entweder einzelnen Projektbeteiligten (wie z.B. den ArchitektInnen) überantwortet oder separat vergeben.

Vor allem, wenn die Daten aus Planung und Ausführung im Betrieb weitergenutzt werden sollen, können zusätzlich Koordinatoren für die geregelte Datenübernahme in Systeme des Facility Managements (CAFM - Computer Aided Facility Management) hinzukommen.

Die Abbildung illustriert eine mögliche Konstellation im Zusammenspiel der verschiedenen Koordinationsaufgaben:

 

Beispielorganigramm BIM Koordination

Top