Unter Auftraggeber-Informations-Anforderungen (kurz: AIA) wird in der BIM-Arbeitsweise die Summe aller inhaltlichen Festlegungen verstanden, die ein Bauherr von seinen Auftragnehmern einfordert. Stichwort "Zieldefinition"!

AIAs bilden die inhaltliche Grundlage eines BIM-Abwicklungsplans und werden häufig auch als "Lastenheft" bezeichnet. Sie klären die Frage "Was wird wann benötigt ?"

Wenn es Auftraggebern ausschließlich um die Spezifikation der im Gebäudebetrieb relevanten Daten geht, spricht man von Betreiberinformationsanforderungen (kurz BIA).

Suchbegriffe: Standard, Firmen, BIM, Vorgaben, festlegen, abwickeln, Plan


Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.
Top