Unter Auftraggeber-Informations-Anforderungen (kurz: AIA) wird in der BIM-Arbeitsweise die Summe aller inhaltlichen Festlegungen verstanden, die ein Bauherr von seinen Auftragnehmern einfordert. Stichwort "Zieldefinition"!

AIAs bilden die inhaltliche Grundlage eines BIM-Abwicklungsplans und werden häufig auch als "Lastenheft" bezeichnet. Sie klären die Frage "Was wird wann benötigt ?"

AIAs können für jede Lebenszyklusphase und jeden Anforderungsfall ausgefasst werden, z.B. auch für die Planungsphasen. Häufig aber dienen diese Festlegungen vor allem der Datenübernahme der planungs- und ausführungsseitig erzeugten, digitalen Gebäudedaten in das Facility Management.

Suchbegriffe: Standard, Firmen, BIM, Vorgaben, festlegen, abwickeln, Plan

Top