Dieser Prozessstandard beschreibt die Revit eigenen Funktionen "Kopieren/Überwachen" sowie "Koordinationsprüfung", mit denen es möglich ist, Änderungen an Revit-Objekten Datei-übergreifend weiterzureichen und zu überwachen.

Vordergründig geht es also um die Änderungsverfolgung (=Überwachung) wichtiger Elemente wie Ebenen, Raster und in verschiedenen Modellen deckungsgleich verwendeter Objekte wie Sanitärinstallationen, die bei Veränderung in einem Basismodell auch im verknüpften Modell angepasst werden müssen.

Konkrete Anwendung findet diese Technik in Projekten mit mehreren, im Regelfall miteinander verknüpften Disziplinenmodellen, wie beispielsweise in den im BOA-Umfeld verwendeten Architektur+Statik-Modell (= BAU) und Haustechnik+Elektro-Modell (= TGA).


Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.
Top