Rampen sind geneigte Baukörper zur vertikalen Erschließung. Je nach Konstruktionsart und Geometrie kann das Modellieren von Rampen durchaus eine Herausforderung darstellen. Bei geraden Rampen werden (trotz vorhandener Spezial-Werkzeuge) in den meisten Programmen andere Element-Typen zum Modellieren von Rampen herangezogen, z.B. in Revit geneigte Geschossdecken oder in ArchiCAD das Dach-Werkzeug. Spätestens bei (im Grundriss) gebogenen Rampen gerät diese Modellier-Strategie jedoch schnell an ihre Leistungsgrenze - hier kommen dann meistens spezielle Objekte zum Einsatz. Konstruktiv aufgelöste Rampen, z.B. in Stahl- oder Holzskellettbauweise, werden aus Einzelelementen (z.B. Stützen und Trägern) modelliert.

Wie alle tragenden Teile eines Gebäudes bilden Rohbau-Rampen eine Schnittstelle zwischen Architektur und Tragwerksplanung. Sofern eine modellbasierte Datenübergabe an eine statsiche Berechnungs-Software vorgesehen ist, kann es vorkommen, dass bei der Modellierung besondere Modellier-Methoden für die jeweilige Software-Konstellation anzuwenden sind.

Suchbegriffe: Auffahrt, Abfahrt, Zufahrt

Konzeptionelle Vorplanung

In dieser Phase wird die Rampe erstellt, jedoch wird noch keine Aussage hinsichtlich Material getroffen werden.

Darstellung

     

Plandarstellung                                 Modelldarstellung

Merkmale

Merkmal

  • Status

Parameter

Gliederungs-Informationen

  • Außen gelegenes Element
  • Raumabschließendes Element

Beschriftung

In dieser Phase werden Rampen in Planansichten noch nicht beschriftet.

Anleitung

Rampen können in Revit mit dem Befehl >Architektur >Rampe erstellt werden.

Übersicht

Die grundsätzliche Modellierung von Rampen in ARCHICAD unterscheidet sich nicht wesentlich in den verschiedenen Planungsphasen, jedoch nimmt je Planungsphase die Informationsdichte (alphanumerisch und im Detail) zu.

Eine Rampe wird in ihrem Ursprungsgeschoss (= Geschoss der Rampenanfahrt) platziert und kann auch als frei definierte Form erstellt werden.

 

Für die grundsätzliche Verwendung des Bibliothekselementes Rampe verweisen wir auf die Basisdokumentation von Graphisoft im Help-Center.

Als Grundlage dieser Dokumentation wurde die offizielle Vorlagendatei 01 ARCHICAD 20 Vorlage.tpl der ARCHICAD 20 AUT Version verwendet.

 

Bauelemente die als Rampen klassifiziert sind, sind Bauelemente die zur Erschließung eines Bauwerks notwendig sind – damit werden sie als Erschließungselemente definiert.

 

Eine Rampe kann über ein Bibliothekselement, das Planungs-Tool Treppe mit Auswahl erstellen (Auswahl auf Rampe setzen) oder mit dem Werkzeug-Tool Dachflächen generiert werden. Je nach Bibliothekselement-Typ oder individueller Erstellung mit dem Planungs-Tool variieren die einzelnen Einstellungsdialoge einer Rampe. Für die Konstruktion gelten die Einstellungsdialoge des Werkzeug-Tools Dachflächen.

 

Grundsätzlich sind alle Rampen jedoch:

  • Erschließungselemente und
  • geschossabhängig zu modellieren.

Ihre Positionierung erfolgt immer im

  • Ursprungsgeschoss (= Rampenantritt),

und ihre Darstellung ist je nach Sichtbarkeit

  • Nur im Ursprungsgeschoss oder
  • Ursprungsgeschoss und ein Geschoss darüber

gesondert einzustellen (2D-Symbol > Geschossabhängig an/aus > 2D über Ursprungsgeschoss).

 

Zu Beginn ist die zu verwendende Ebene für die Rampe zu wählen, 40 Stiege Rampe:

Verwendung Bibliothekselement Rampe:

Vorschau und Positionierung

In dieser Registerkarte müssen die Position zum Ursprungsgeschoss (z.B. bei Rampenläufen mit gesondertem Podest) die Abmessungen und die Gesamthöhe der Rampe angegeben werden.

Einstellungen

In den Einstellungen der Rampe werden zunächst die Angaben bezüglich der Abmessungen, des Rampenprofils und der 2D-Darstellung sowie Beschriftung der Rampe getroffen. Ebenso wird hier für eine geschossabhängige Darstellung die Bruchlinie definiert (gültig bei der Grundrissdarstellung ‚ Ursprungsgeschoss und ein Geschoss darüber’).

Grundriss und Schnitt

Für die geschossabhängige Darstellung ist hier zu definieren in welchen Geschossen die Rampe angezeigt werden soll, s.a. Rampe Einstellungen/2D-Darstellung.

Kategorien und Eigenschaften

Die Element-Klassifizierung ist die erste Definition im Bereich Kategorien und Eigenschaften – s.a. Klassifizierung. Durch die Wahl der Klassifizierung auf Rampe werden auch nur die Merkmale im unteren Feldbereich angezeigt, die für diese Klassifizierung laut IFC Sachmerkmale zur Verfügung stehen.

Die 3 Merkmale die auch eine weitere Funktion innerhalb von ARCHICAD erfüllen sind Tragende Funktion, Lage und Umbau Status – diese haben eine Auswirkung auf entweder die Strukturdarstellungs-Methode, die Hüllenfunktion (in weiteren Programmen), oder den Umbaufilter. Alle weiteren Merkmale sind individuell zu wählen, bzw. in Abstimmung mit den Organisationsvorgaben des Projektes zu treffen (bspw. Projekthandbuch oder Organisationshandbuch).

Planungs-Tool

Rampe mit Auswahl erstellen:

Zusätzlich zum Bibliothekselement Rampe, kann ein Bauelement Rampe über die Planungs-Funktion Treppe mit Auswahl erstellen durch eine zuvor definierte und ausgewählte Schraffur plus Linie mit Pfeil (=Laufrichtung), erstellt werden.

Im folgenden Dialogfenster kann die Art der Rampe ausgewählt werden:

Je nach Form der Schraffur kann die Rampe nun erstellt werden:

Die einzelnen Einstellungen einer so frei definierten Rampe entsprechen grundsätzlich den Einstellungsmöglichkeiten einer Bibliothekselement-Rampe und sind analog zu verwenden. Für die Definition der Rampen-Maße können einzelne Maße gesperrt werden, um diese nicht durch die Anpassung anderer Werte zu verändern. Die erstellte Rampe kann vor der Fertigstellung auf ihre Konsistenz geprüft werden, sowie als eigenständiges .gsm-Bibliothekselement (Eingebettete) gespeichert werden.

Alternative

Rampe mit Werkzeug-Tool Dachflächen oder Morph erstellen:

Wir z.B. eine Rampe mit Aufbau für eine Tiefgaragenabfahrt modelliert, gibt es auch die Möglichkeit diese mit dem Dachflächen- oder Morph-Werkzeug zu erstellen. Es gelten in diesem Falle alle Einstellungsdialog-Beschreibungen dieses Werkzeuges.

Hinweis: Wird dieses Konstruktionsmethode verwendet, sollte darauf geachtet werden, dass die Klassifizierung nicht auf Dach, sondern auf Rampe gestellt wird, um alle für dieses Bauelement notwendigen Merkmale unter Kategorien und Eigenschaften zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.

Vorplanung

In dieser Phase werden den Rampen Materialien zugeordnet und eine weitere Detaillierung vorgenommen.

Eine Materialzuordnung ist erforderlich.

Die grundsätzliche Modellierung einer Rampe in ARCHICAD unterscheidet sich nicht in den verschiedenen Planungsphasen.

 

Die für diese Phase neu hinzukommenden Merkmale und Parameter sind an den entsprechenden Stellen im Einstellungs-Dialog des Bauelementes zu ergänzen.

Die Beschreibung des Einstellungs-Dialoges und die entsprechende Vorgehensweise finden sich in einer früheren Phasenbeschreibung in diesem Artikel.

 

Die Beschriftung und Kotierung der Bauelemente sollte immer assoziativ erfolgen. Die Beschreibung zur Vorgehensweise in ARCHICAD findet sich in den entsprechenden Artikeln.

Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.

Darstellung

     

Plandarstellung                                 Modelldarstellung              

Merkmale

Merkmal
  • barrierefrei
  • Feuerwiderstandsklasse
  • Fluchtweg
  • Belag
  • benutzerdefinierter Rampenlauf
  • gerader Rampenlauf
  • spiralenförmiger Rampenlauf
  • undefinierter Rampenlauf
Parameter
  • Laufhöhe
  • Lichte Breite
  • Neigung
Gliederungs-Informationen

Beschriftung

In dieser Phase müssen Rampen in Planansichten noch nicht beschriftet werden.

Anleitung

Revit Content

Die grundsätzliche Modellierung einer Rampe in ARCHICAD unterscheidet sich nicht in den verschiedenen Planungsphasen.

 

Die für diese Phase neu hinzukommenden Merkmale und Parameter sind an den entsprechenden Stellen im Einstellungs-Dialog des Bauelementes zu ergänzen.

Die Beschreibung des Einstellungs-Dialoges und die entsprechende Vorgehensweise finden sich in einer früheren Phasenbeschreibung in diesem Artikel.

 

Die Beschriftung und Kotierung der Bauelemente sollte immer assoziativ erfolgen. Die Beschreibung zur Vorgehensweise in ARCHICAD findet sich in den entsprechenden Artikeln.

Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.

Entwurf

In dieser Phase der Planung werden Rampen um die Informationen der Tragwerksplanung ergänzt und eine weitere Detaillierung vorgenommen. Im Zuge dessen wird der Aufbau der Rampe definiert und das Schrammbord (oder auch: Radabweiser) ergänzt.

Darstellung

     

Plandarstellung                                 Modelldarstellung    

Merkmale

Merkmal

  • Lauflinie
Parameter
Gliederungs-Informationen

Beschriftung

Rampen werden in dieser Phase nur in den Tragwerksplänen beschriftet. Hierbei wird eine Beschriftung der Lasteinwirkung im Lastenplan erstellt und eine Beschriftung der Position für den Positionsplan.

Seitens der Architektur ist das Gefälle mittels eines Pfeils und einer Prozentangabe zu beschriften. Zudem ist mittels 2D-Linien (Modelllinien) die Gefällerichtung einzuzeichnen.

img 35

Anleitung

Die Informationen der TWP müssen an den Objekten exemplarisch angegeben werde. Diese Informationen sind für die Lastenpläne, Positionspläne notwendig. Für die Eingabe dieser Informationen ist die TWP verantwortlich.

In dieser Phase wird der Aufbau der Rampe ebenfalls definiert, dieser wird als eigene Geschossdecke modelliert (Mehrschichtigkeit).

Einreichung

In dieser Phase der Planung wird das Objekt um die Informationen der Bauphysik ergänzt. Hierzu zählen auch die Informationen in Bezug auf den Brandschutz.

Die Plangrafik

Darstellung

               

      

Modelldarstellung                               

 

Merkmale

In dieser Phase werden keine Merkmale ergänzt.

Beschriftung

Der Bauteil wird in dieser Phase nur in den TWP-Plänen beschriftet. Hierbei wird eine Beschriftung der Lasteinwirkung im Lastenplan erstellt und eine Beschriftung der Position für den Positionsplan.

Seitens der Architektur ist das Gefälle mittels eines Pfeils und einer Prozentangabe zu beschriften. Auch ist mittels 2D-Linien (Modelllinien) die Gefällerichtung einzuzeichnen.

img 35

Anleitung

Die Informationen die von der Bauphysik kommen, sind von der Architektur in das Modell einzubringen.

Bei der Unterscheidung des Bauteils in Fertigteil oder Ortbeton sind die Umbenennung des Typs und die Differenzierung im Material zu berücksichtigen.

Ausführung

In dieser Phase werden Rampen um alle Informationen in Bezug auf die Bewehrung ergänzt sowie jene Informationen die für die Vergabe benötigt werden (Betongüte etc.).

Darstellung

              

Plandarstellung                                          Modelldarstellung        

Merkmale

Merkmal

  • Referenz

Parameter

  • Bruttofläche Rampenlauf
  • Bruttovolumen Rampenlauf
  • Dicke Rampenplatte
  • Gegenneigung
  • Länge
  • Nettofläche Rampenlauf
  • Nettovolumen Rampenlauf

Gliederungs-Informationen

Beschriftung

Folgende Beschriftungen stehen für Rampen zur Verfügung:

Beschriftungen der Kategorie Geschossdecken.
Die Beschriftung und Kotierung der Bauelemente sollte immer assoziativ erfolgen. Die Beschreibung zur Vorgehensweise in ARCHICAD findet sich in den entsprechenden Artikeln.
Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.

Anleitung

Die Informationen, welche in dieser Phase in Bezug auf die Bewehrung getroffen werden, sind von der TWP zu erbringen und in die Geschossdecke einzuarbeiten.

Top