Mit dem Fundamenterder wird über die gesamte Nutzungsphase des Gebäudes eine funktionsfähige und wartungsfreie Erdungsanlage errichtet. Er wird in das Betonfundament eingelegt und von Beton mit einer Deckung von mind. 5 cm umschlossen. Mit dem Blitzschutz werden Vorkehrungen gegen den direkten und indi-rekten Blitzeinschlag vorgesehen, diese sind in Verbindung mit dem Fun-damenterder zu planen und zu entwickeln, um die Auswirkungen des Blitzeinschlages zu minimieren.

     

    Vorplanung

    In dieser Planungsphase wird der Fundamenterder/Blitzschutz nicht dargestellt.

    Entwurf

    In dieser Planungsphase wird der Fundamenterder gezeichnet. Nach Erfordernis einer Blitzschutzanlage wird gemäß der Risikoanalyse der Blitzschutz mit Fangeinrichtungen dargestellt.

    Darstellung

    img 4

    2D-Plandarstellung

    Merkmale

    keine - Fundamenterder werden in der Regel nur als Linien dargestellt.

    Beschriftung

    In dieser Phase werden die Linien nicht beschriftet.

    Anleitung

    Bei der Fundamenterder Planung sind die aktuell gültigen Normen zu berücksichtigen:

    • ÖVE/ÖNORM E 8001
    • ÖVE/ÖNORM E 8014

    Je nach Gebäudeart ist zusätzlich zu dem Fundamenterder eine Blitzschutzanlage erforderlich. Der Blitzschutz dient zur Ableitung von Blitzeinschlägen über die Außenhaut des Gebäudes ins Erdreich, um Personenschäden sowie Schäden am und im Inneren des Gebäudes zu vermeiden.

    Bei der Planung sind die aktuell gültigen Normen zu berücksichtigen:

    • ÖVE/ÖNORM EN 62305 Teil 1-4
    • DIN EN 62305-1-4

    Bei der Fundamenterder Planung sind die aktuell gültigen Normen zu berücksichtigen:

    • DIN VDE 0100-540
    • DIN 18015-1
    • DIN 18014

    Je nach Gebäudeart ist zusätzlich zu dem Fundamenterder eine Blitzschutzanlage erforderlich. Der Blitzschutz dient zur Ableitung von Blitzeinschlägen über die Außenhaut des Gebäudes ins Erdreich, um Personenschäden sowie Schäden am und im Inneren des Gebäudes zu vermeiden.

    Bei der Planung sind die aktuell gültigen Normen zu berücksichtigen:

    • DIN EN 62305-1-4
    Schweiz Content

    Optimalerweise kann der Fundamenterder / Blitzschutz  mittels der Symbolleiste Beschriften -> Detaillinie als 2D-Element gezeichnet werden.

    img 1

    ArchiCAD Content

    Folgende Linienstile werden verwendet:

    • 840_E_Fundamenterder, Ableiter
    • 840_E_Blitzschutzanlage
    • 840_E_Erdungsanlage
    • 840_E_Erdungsanlage, Potentialausgleich
    • 840_E_Erdungsanlage, Sonderanlage

    Für Ableitungen, Trennstellen, Kreuzverbinder, Dehnungsstücke, Erdungsfestpunkte und Anschlussfahnen werden die Detailelemente aus Familienbibliothek verwendet.

    • Ableitung
    • Anschlussfahne
    • Dehnungsstück
    • Erdungsfestpunkt
    • Kreuzverbinder
    • Trennstelle
    • Versprung

    In der Familie Ableitung kann über die Eigenschaften gesteuert werden, ob die Ableitung aufsteigend/absteigend oder beides ist.

    img 2

    Die Fangstangen für den Blitzschutz werden in 3D mittels der Familie Fangstange erstellt. Die Fangstange kann frei platziert werden. Über Eigenschaften -> Abmessungen kann die Höhe der Fangstange eingestellt werden.

    img 3

    Für die Planung der Fangstangen kann die Familie Blitzkugel in Abhängigkeit der Blitzschutzklasse verwendet werden.

    Einreichung

    In dieser Planungsphase wird der Fundamenterder/Blitzschutz nicht dargestellt. Eine Beschreibung im Technischen Bericht inklusive Ergebnis der Risiko-analyse ist zu erstellen.

    Ausführung

    In dieser Planungsphase wird der Fundamenterder auf etwaige Änderungen der Tragwerksplanung angepasst.

    Änderungen der Dachaufbauten werden im Blitzschutzplan berücksichtigt. Detailangaben für Ausführung werden ergänzt.

    Darstellung

    In dieser Phase ist die Darstellung wie im Entwurf.

    Merkmale

    Fundamenterder:

    • Nummerierung der Anschlussfahnen und Erdungsfixpunkte.
    • Höhenangaben Erdungsfixpunkte
    • Material
    • Form
    • Dimension

    Blitzschutz:

    • Höhe Fangstangen
    • Material
    • Form
    • Dimension

    Massen müssen händisch gezogen und z.B. im Ausschreibungsprogramm eingetragen werden, da keine Massenermittlung von Detaillinien im Revit möglich ist.

    Beschriftung

    Fundament-Erder werden nicht beschriftet.

    Anleitung

    Im Entwurf definierte Blitzschutzwege werden im Detail ergänzt.

    Top