Nicht selten sind Balkontüren, vor allem wenn in Glas ausgeführt, von Fenstern kaum zu unterscheiden. Aus diesem Grund werden Balkontüren oft auch als Fenster-Typ modelliert. Um eine verlässliche Auswertung sicherzustellen, sollte diese Entscheidung für ein Projekt festgelegt werden. Dieser Artikel dient als Ergänzung zum Artikel Tür: Allgemein. Zur Sicherstellung einer fehlerfreien Vorgehensweise, ist es wichtig beide Artikel zu berücksichtigen bevor mit dem Modellieren begonnen wird.

 

Frühe Planungsphasen

Die Informationen zum Umgang mit Türen in frühen Planungsphasen sind im Artikel Tür: Allgemein beschrieben.

Entwurf

In dieser Phase wird die Balkontür explizit als Objekt "Balkontür" modelliert.

Oberflächenmaterialien werden zugeordnet, bauphysikalische Eigenschaften ergänzt und die wesentlichsten Bemaßungen/Höhenkotierungen in Grundrissen und Schnitten erstellt.

Darstellung

         

Grundriss                                                Modell       

Merkmale

Merkmal

  • Ausbildung Türblatt
  • Schallschutzklasse
  • U-Wert

Parameter

Gliederungs-Informationen

  • Breite Türblatt außen
  • Türblatt Glasfläche
  • Türblatt Glasfläche Umfang

Beschriftung

In dieser Phase wird die Höhe und Breite der Balkontür beschriftet. Ob lichte Breite oder Mauerbreite ist landespezifisch unterschiedlich.

Anleitung

Parametrisierung von Balkontür-Familien:

Die Leistungsfähigkeit einer Revit-Familie hängt im Wesentlichen von der Parametrisierung und dem Detail-Level der eingebauten Geometrien ab. Diesbezüglich gibt es bei den verschiedenen Familien-Herstellern teils große Unterschiede, weshalb eine allgemeine Aussage dazu kaum möglich ist. Grundsätzlich gilt in Revit die Regel: Alles ist möglich, aber was zuviel ist, ist zu viel (H.Reichholf). Im Hinblick auf eine möglichst gute Programm-Performance wird jedenfalls empfohlen, Familien mit sehr komplexen Formeln in der Parametrisierung und hoch-detaillierten Geometrien nicht zu verwenden.

Nachfolgende kurze Beschreibung beschränkt sich aus oben genannten Gründen auf die Standard-Parametrisierung von Fenster- beziehungsweise Balkontür-Familien:

Typ-Parameter:

  • Breite / Rohbaubreite: regelt das Rohbaumaß der Balkontür-Breite
  • Höhe / Rohbauhöhe: regelt das Rohbaumaß der Balkontür-Höhe
  • Verschiedene Parameter für Rahmen- oder Flügelabmessungen

Exemplar-Parameter:

  • Ebene: ist die Einbau-Ebene, auf welche die Balkontür bezogen wird (meistens: FBOK = Fußbodenoberkante)
  • Einbautiefe: Position der  Balkontür in der Wand-Tiefe bzw. Leibungstiefe
  • Feuerwiderstandsklasse

Änderung eines Balkontür-Typs:

Im Eigenschaftenfenster kann der Typ ausgewählt werden, der üblicherweise für die Größe mittels oben beschriebener Typ-Parameter verantwortlich ist:

Weitere Hinweise:

  • Türen sollten immer auf einer Bezugsebene platziert werden, um Höhen-Fehler in weiterer Folge zu vermeiden
  • Die Zuordnung des Materials erfolgt über Exemplar-Parameter.
  • Fenster und Türen einer mehrschichtigen Außenwand müssen immer in die gleiche Wandschicht gesetzt werden, ansonsten entsteht bei verbundenen Elementen eine Kreisreferenz. Meistens ist die Rohbauwand die richtige Wahl.

Informationen zum Erstellen neuer Familien sind im Artikel Familienbau zu finden.

Beschriftung

Für die Beschriftung sind geeignete Beschriftungsfamilien zu verwenden, welche die Objekteigenschaften auslesen indem sie auf die entsprechenden Exemplarparameter zugreifen.

Balkontüren werden in ARCHICAD mit dem Fenster-Werkzeug modelliert.

Die grundsätzliche Modellierung eines Fensters in ARCHICAD unterscheidet sich nicht in den verschiedenen Planungsphasen.

 

Die für diese Phase neu hinzukommenden Merkmale und Parameter sind an den entsprechenden Stellen im Einstellungs-Dialog des Bauelementes zu ergänzen.

Die Beschreibung des Einstellungs-Dialoges und die entsprechende Vorgehensweise finden sich in einer früheren Phasenbeschreibung in diesem Artikel.

 

Die Beschriftung und Kotierung des Bauelementes sollte immer assoziativ erfolgen. Die Beschreibung zur Vorgehensweise in ARCHICAD findet sich in den entsprechenden Artikeln.

Dieser Inhalt steht leider nur unseren Pro-Anwendern zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse haben, den gesamten Artikel zu lesen, testen Sie den Pro-Account oder werden Sie Pro-Anwender.

Einreichung

In dieser Phase der Planung wird das Bauteil um weitere Informationen der Bauphysik ergänzt. Hierzu zählen auch die Informationen in Bezug auf den Brandschutz.

Darstellung

         

Grundriss                                                                Modell

Merkmale

Merkmal

  • Ausbildung Türblatt
  • Schallschutzklasse
  • U-Wert

Parameter

  • Breite Türblatt außen
  • Türblatt Glasfläche
  • Türblatt Glasfläche Umfang

Gliederungs-Informationen

Beschriftung

In dieser Phase wird ergänzend die Feuerwiderstandsklasse der Bauteile ausgelesen.

Anleitung

Zunächst ist zu prüfen, welcher Exemplarparameter für die Eigenschaft "Feuerwiderstandsklasse" verwendet wird.

Anschließend werden die Objekte mit dieser Eigenschaft versehen, indem dieser Parameter befüllt wird.

Für das Auslesen wird eine Beschriftungsfamilie verwendet, welche auf den Wert dieses Exemplarparameters zugreift.

Falls die im Modell vorhandenen Beschriftungsfamilien dazu nicht in der Lage sind, ist entweder eine neue Beschriftungsfamilie zu erstellen oder eine geeignete Beschriftungsfamilie in das Modell nachzuladen.

Balkontüren werden in ARCHICAD mit dem Fenster-Werkzeug modelliert.

Die grundsätzliche Modellierung eines Fensters in ARCHICAD unterscheidet sich nicht in den verschiedenen Planungsphasen.

 

Die für diese Phase neu hinzukommenden Merkmale und Parameter sind an den entsprechenden Stellen im Einstellungs-Dialog des Bauelementes zu ergänzen.

Die Beschreibung des Einstellungs-Dialoges und die entsprechende Vorgehensweise finden sich in einer früheren Phasenbeschreibung in diesem Artikel.

 

Die Beschriftung und Kotierung des Bauelementes sollte immer assoziativ erfolgen. Die Beschreibung zur Vorgehensweise in ARCHICAD findet sich in den entsprechenden Artikeln.

Für Balkontüren werden die allgemeinen Tür-Beschriftungsfamilien verwendet.

Diese sind an folgender Bezeichnung zu erkennen: BS_Tuer_ ....

Anhand der Typenbezeichung ist zu erkennen, welche Informationen ausgelesen werden.

Beispiel:

Typen mit dem Begriff "Gespiegelt" versetzen die Beschriftung auf die gegenüberliegende Türseite.

Ausführung

Darstellung

         

Grundriss                                                                Modell

Merkmale

Merkmal

  • Ausführung Schloss
  • Ausführung Türschließer
  • Hersteller

Parameter

  • Breite Blendrahmen außen
  • Höhe Blendrahmen außen
  • Höhe Türblatt außen

Gliederungs-Informationen

Beschriftung

Es sollten immer geeignete Beschriftungsfamilien verwendet werden, welche die gewünschten Objekteigenschaften/Parameterwerte auslesen und keine Texte.

Die Beschriftung einer Fenster-Tür erfolgt über den im Einstellungsdialog vorhandenen Marker.

Es gelten keine besonderen Bestimmungen. Hier ist der zuvor beschriebene BOA-Workflow anzuwenden.

Anleitung

Wie die gewünschte Einbausituation abzubilden ist, hängt maßgeblich von der Balkontür-Familie ab.

Deren Parametrisierung und Detaillierungsgrad ist von Anbieter zu Anbieter jedoch sehr unterschiedlich, weshalb eine allgemeine Aussage dazu kaum möglich ist. Im Hinblick auf eine möglichst gute Programm-Performance wird jedenfalls empfohlen, Familien mit sehr komplexen Formeln in der Parametrisierung und hoch-detaillierten Geometrien tunlichst nicht zu verwenden!

Eine dreidimensionale Abstraktion in Verbindung mit zweidimensionalen Details ist hier zu empfehlen.

Siehe hierzu auch die Artikel Detailplanung mit einem Datenmodell (BIM) und Sinnvoll Detaillieren

Balkontüren werden in ARCHICAD mit dem Fenster-Werkzeug modelliert.

Die grundsätzliche Modellierung eines Fensters in ARCHICAD unterscheidet sich nicht in den verschiedenen Planungsphasen.

 

Die für diese Phase neu hinzukommenden Merkmale und Parameter sind an den entsprechenden Stellen im Einstellungs-Dialog des Bauelementes zu ergänzen.

Die Beschreibung des Einstellungs-Dialoges und die entsprechende Vorgehensweise finden sich in einer früheren Phasenbeschreibung in diesem Artikel.

 

Die Beschriftung und Kotierung des Bauelementes sollte immer assoziativ erfolgen. Die Beschreibung zur Vorgehensweise in ARCHICAD findet sich in den entsprechenden Artikeln.

Balkontüren aus der BOA-Bibliothek:

Um die gewünschte Einbausituation abbilden zu können, sind vorrangig folgende Parameter im Abschnitt "Abmessung" zu beachten:

Die oberen Parameter mit der Abkürzung "AL" im Namen steuern die umlaufenden Leibungskanten. Deren Position auf Band- und Gegenbandseite sind getrennt steuerbar.

Die Abkürzung "AL" steht für den Begriff "Architekturlichte".

Durch einen Versatz auf der Gegenbandseite von 5 cm entsteht beispielsweise folgende Situation:

    Top